Thetawellen (7–4 Hz)

 

stehen für unser Unterbewusstsein. Sie kommen besonders im Traum (REM-Schlaf), in der Meditation und während tiefversunkener kreativer Zustände vor. Im Theta-Bereich zeigen sich unsere unbewussten oder unterdrückten seelischen Anteile, aber auch tiefere

 

Eingebungen und spirituelle Erfahrungen. Die Erfahrungen in diesem Bereich bleiben oft unbewusst, es sei denn, es kommen Alphawellen hinzu.

Beim ThetaFloating sind sowohl Klient als auch der Therapeut (Begleiter) im Theta-Zustand.